Sportweltspiele 2009 Alicante

Meinungen - Fotos 2009

Sportweltspiele der Medizin und Gesundheit Alicante

Deutschsprachige Teilnehmer holen 180 Medaillen

Das südspanische Wüstenklima war für die über hundert deutschsprachigen Teilnehmer kein Hindernis, bei den Sportweltspielen der Medizin und Gesundheit in Alicante Anfang Juli 2009 rund 180 Medaillen zu holen, davon 74 Mal Gold. Ihre stärksten Disziplinen waren wieder Leichtathletik und Schwimmen. Unter den deutschen Mannschaften ragten die Volleyballer von Asklepios Orthodocs Birkenwerder hervor, die gegen starke internationale Konkurrenz im Beachvolleyball den 1. Platz holten. Das Paracelsus-Team Deutschland aus Leipzig erreichte hier den 4. Platz. Dagegen erreichten die Basketballer Freak-City-Docs aus München und Bamberg in ihrer Klasse den ersten Platz. Alle Ergebnisse der deutschsprachigen Teilnehmer sowie Fotos stehen online unter www.sportweltspiele.de.

Gleich vier Ausnahmeathletinnen und -athleten holten in diesem Jahr jeweils fünf und mehr Goldmedaillen. Erfolgreichste deutsche Teilnehmerin war die Physiotherapeutin Daniela Baehr aus Kiel, die mit zwölf Goldmedaillen in diversen Leichtathletik-Disziplinen die absolute Spitzenleistung erbrachte. Zweitbeste deutsche Teilnehmerin war die Ärztin Ulrike Bohring aus Chemnitz, die in sechs Schwimmdisziplinen Gold holte. Knapp dahinter lagen die Physiotherapeutin Anni Seiffert (Mühlhausen, Leichtathletik) und der Internist Fred Reiss (Berlin, Leichtathletik) mit jeweils fünf ersten Plätzen.

Stimmen der Teilnehmer

„Es waren wunderbare Spiele, alles hat gestimmt, Ort, Wetter, Hotel, Feierlichkeiten und Erfolg. Danke CSO, danke Alicante.“ So das Fazit von Dr. Karsten Labs, Chefarzt Orthopädie und Unfallchirurgie, Asklepios Klinik Birkenwerder.
„Nicht nur die Wettkämpfe, sondern auch der fachliche Austausch mit Medizinern aus aller Herren Länder machen den besonderen Reiz dieser Veranstaltung aus. Aber auch beim nächtlichen Bier mit Blick auf den beleuchteten Hafen wurden gerne einmal Sachverhalte erörtert, die in einem offiziellen Symposium meist keine Erwähnung finden. So hoffen wir, bis 2010 gesund und so fit zu bleiben, um an der 31. Auflage der Sportweltspiele der Medizin und Gesundheit teilnehmen zu können.“ So beschreibt Dr. Frank Schleenbecker, Zahnarzt aus Berg das jährliche Großereignis.
„Auch wenn ich in diesem Jahr Pech hatte und gleich beim Weitsprung ausgeschieden bin, war es doch sehr schön. Vor allem bei der Eröffnungsfeier herrschte eine tolle Atmosphäre. Beim Eröffnungsumzug wurde uns Deutschen von den Spaniern immer wieder freundlich 'Hallo Germany' zugerufen und gewinkt. Das hat vor allem uns ehemaligen Ostdeutschen gut getan. Ich freue mich schon auf 2010 und werde die Zeit nutzen, um noch mehr zu trainieren“ - so Gerd Griephan, Apotheker, Ostseeheilbad Zingst.

 

 

zurück nach oben | Startseite/Sitemap | Anbieter | Kontakt | allg. Infos | Anmelden+Teilnehmen | Presse-Bereich | Ergebnisse | Fachsymposium

Bookmarks: Delicio.usFacebookGoogle Bookmark Icio.deNewsvineReddit SeekXLStudiVZ StumbleUpon Twitter Yigg

© mpr 2017